EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Nachricht
Autor
Randomguy99
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 11:23

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#181 Beitrag von Randomguy99 »

Hat hier jemand Erfahrung mit der langfristigen Einnahme von Dapo? Nimmt die Wirkung mit der Zeit ab, weil man wie bei anderen SSRIs eine Toleranz entwickelt?

utakurt
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 10:18

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#182 Beitrag von utakurt »

...nein...meiner Erfahrung nach (und ich nehme das mehr oder weniger regelmäßig seit fast 4 Jahren) gewöhnt man sich nur an die Nebenwirkungen (kein durchfall mehr usw.) - die "normale" Ausdauer (auch mal ohne Dapo) wird dadurch eher basser

Randomguy99
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 11:23

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#183 Beitrag von Randomguy99 »

Was heißt denn regelmäßig? Wie oft?

Und wieviel nimmst du denn? Wie lange dauert es bis die Wirkung bei dir einsetzt und nimmst du es auf leeren Magen?

Scheint ja alles sehr von Person zu Person unterschiedlich zu sein.

utakurt
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 10:18

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#184 Beitrag von utakurt »

...habe ca 90 kg bei 180 cm und nehme das dapo seit ca 4 Jahren - mal 2x die Woche 60mg ab & zu nur 1x die Woche (es sind auch einige Wochen drunter ganz ohne - ich führe dazu leider nicht Buch)...bei mir hat sich dewr Durchfall komplett gelegt - lustigerweise ist es bei mir besser gewesen, wenn ich ein wenig vor und nach der Einnahme etwas leichtes esse (keine Milchprodukte).....

Die Wirkung beginnt voll ca 2,5-3h nach Einnahme

Zu Deinem Tonfall: Du hast eine Frage gestellt und ich habe darauf geantwortet und auf meine Antwort bekomme ich eine relativ harsche absolut höflichkeitsbefreite Gegenfrage - mit deiner Feststellung "Scheint ja alles sehr von Person zu Person unterschiedlich zu sein." macht Du Deine Eingangs-Frage zur langfristigen Erfahrung mit Dapo-Einnahme absolut sinnlos - es ist wie gesagt, meine Erfahrung damit!

Randomguy99
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 11:23

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#185 Beitrag von Randomguy99 »

Das war nicht böse gemeint so wie du es aufgefasst hast, falls dich das beleidigt hat, tut es mir leid!

Ich hab das eigentlich nur noch dazu geschrieben, damit es nicht als lese faule Anfrage gelöscht wird, weil es eben doch von Person zu Person unterschiedlich ist und mich einfach deine Erfahrungen interessieren.

Sorry falls du dich von den ganzen direkten Gegenfragen überrumpelt gefühlt hast! :crying:

Danke jedenfalls für deinen Bericht!

geronimo77
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 19:32

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#186 Beitrag von geronimo77 »

Hallo liebe Community von Menshelp!

Zuerst möchte ich mich mal bedanken für dieses Forum und bei den Leuten, die hier ihr Wissen teilen. Das ist nicht selbstverständlich und hat mir sehr geholfen. Ich habe in der Vergangenheit schon einiges probiert Emla-Creme, Kratom ... aber das hat alles nicht funktioniert.

Nun habe ich mich, dank des Forums, an einen Händler des Vertrauens gewandt und vor wenigen Wochen die erste Lieferung erhalten. Und hier komme ich nun zu meiner Frage bzgl. Wirkstoffe und Dosierungen:

Hab sowohl Poxet 60 als auch Priligy 60. Bei der Einnahme von Poxet gleicht's immer so einem Vabanque-Spiel, ob die Wirkung eintritt oder nicht. Während bei Priligy konstant das gewünschte Ergebnis eintritt. Kann das an der Charge liegen? Btw: Die Übelkeit oder unerwünschte Winde treten bei mir eigentlich kaum auf.

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 15372
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#187 Beitrag von walker »

Satan hat geschrieben: Montag 11. November 2019, 10:30 Das beste bis jetzt ist Dapoxetin mit einer Vorlaufzeit von 3-4 Stunden, dazu noch Silden. Wenn es sich einrichten lässt, 1 x wixen davor und ich bin ready für den Nahkampf :yeah:
Seit ich diese Kompo entdeckt habe, hat sich mein (Sex-) Leben revolutioniert und ficken macht das erste Mal in meinem Leben so richtig spass!
Wie lange kannst du dabei rauszögern und wie schnell ging es früher ohne diese Kombo?

Benutzeravatar
Satan
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 30. August 2019, 23:01
Wohnort: Schweiz

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#188 Beitrag von Satan »

Ich werde in einem anderen Thread ausführlich auf meine Leidensgeschichte eingehen, hier kurz umrissen: Bin 42 und meine EP war dermassen ausgeprägt, dass Sex in meinem bisherigen Leben immer in irgend einer Weise mit Frust und Stress verbunden war, und nie den Spass und die Entspannung brachte den es eigentlich sollte.

Bis ca. 25 war es meist so, dass mir bereits beim knutschen und rummachen einer in der Hose abging. Wenn ich es mal überhaupt bis zum GV schaffte, war es bereits nach wenigen Sekunden und Stössen gelaufen, und das ganz unabhängig davon wieviele Orgasmen ich an diesem Tag bereits hatte. Beim Oralsex das selbe. Nach max. 20 Sekunden war der Zauber jeweils vorbei.

Nach 30 hatte ich dann eine feste Partnerin und bei täglichem Sex und mehrmaligem wichsen (3-4 Mal) vor dem Sex, kam ich mit äusserster Anspannung und etwas Glück auf vielleicht 2 Minuten GV. Mit zunehmendem Alter besserte es sich ein wenig, aber richtig entspannend und spass machend war die Sache nie.

Die einzige Strategie mit der ich lange Zeit halbwegs befriedigenden Sex haben konnte, war vor dem geplanten Nahkampf, 3-4 Mal wichsen und dann eine Viagra (welche ich jeweils über einen Bekannten bezogen hatte) einzuwerfen. Und dann den Sex über mehrere Runden zu verteilen, damit die Frau auch auf ihre Kosten kommen konnte. Aber auch dann sah es noch immer wie folgt aus: Erste Runde 1-2 Min. Sex. Alle weiteren Runden vielleicht 2-5 Min, selten etwas darüber. Und auch das war nur mit äusserster Konzentration und Anspannung zu erreichen.

Als ich dann vor ca. 6 Monaten das erste Mal Dapoxetin probierte, konnte ich es kaum fassen. Sex war plötzlich völlig entspannt und ohne Stress möglich. Noch besser in Kombination mit Silden, da der Stahlständer einfach hammer spass macht und die leicht betäubende Wirkung von Silden in Kombination mit Dapo für mich perfekt ist. Um jeweils optimal vorbereitet zu sein, wichse ich vor geplantem Sex meist noch 1 Mal, und kann dann entspannt das Geschehen auf mich zukommen lassen. Beim Oralsex kann ich mich nun völlig fallen lassen und es geniessen. 5 Minuten, 10 Minuten, ohne mich darauf konzenrieren zu müssen nicht zu kommen. Das selbe beim GV. Bereits bei der ersten Runde komme ich in dieser Kombo locker auf 15 min reines ficken. Bei den Runden danach stellen 30 min und auch mehr reines ficken absolut kein Problem mehr dar. Und das in allen Stellungen inkl. ausgiebigen und hartem hämmern!!

Wie gesagt, mein Sexleben hat sich in den vergangenen Monaten tatsächlich komplett revolutioniert, ich kann jetzt das erste Mal wirklich das ausleben wovon ich davor 30 Jahre nur geträumt hatte.
"Satan ist ein physisches Wesen"

bwler
Gast

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#189 Beitrag von bwler »

SSRI wie Citalopram und Dapoxetin werden übrigens auch erfolgreich zur Bekämpfung von Kokain-Abhängigkeit eingesetzt:

https://www.epistemonikos.org/de/docume ... eadb27c563

Das Märchen von dem ich ein paar Seiten vorher las, dass Kokain-Konsum in Verbindung mit Dapoxetin ein Serotonin-Syndrom bis hin zum Tod auslösen kann ist natürlich völliger Quatsch. Trotzdem sollte man ein Medikament wie Dapoxetin, welches sich so immens auf die Hirnfunktionen auswirkt nur nach ärztlicher Anweisung nehmen, und von Koks sollte man schon ganz die Finger lassen :mrgreen:

(Keine Ahnung ob das hier hin passt, interessant finde ich es allemal.)

Gast81
Gast

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

#190 Beitrag von Gast81 »

Soweit ich das beurteilen kann, wird hier vor der Kombination Tramadol und SSRI‘s (Citalopram, Dapoxetin...) gewarnt, da das zu einem Serotoninsyndrom führen kann. Kokain ist kein Opiat und entfällt von daher aus dieser Kombi. Das Serotoninsyndrom ist aber auch sehr selten und kann auftreten. Einige wenige konnten bisher davon berichten und das ist nicht besonders schön. Außerdem sind wir bei Kokain in einer Ecke, wo wir nicht mehr von Verantwortungsvollen Konsum sprechen brauchen, da die meisten Koks User schnell den Save Konsum über Board werfen. Ich kann immer wieder nur Everave Forum empfehlen. Da kann man ne Menge über Drugs & User erfahren.

Antworten