Erfahrungsberichte Silden, Tada, Varden + Kombi Tramadol

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1196
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Erfahrungsberichte Silden, Tada, Varden + Kombi Tramadol

#61 Beitrag von Alfredi »

xessxava hat geschrieben: Montag 21. Januar 2019, 21:40 wenn ich am Anfang, in der ersten Runde wie sonst auch nur 2 - 3 Minuten durchhalte,
mach lieber langsam, ganz langsam, ggf. kurze Pause, viele Frauen genießen sogar diese Form der abwechselnden Tempi, Stellungswechsel ist mit Silden auch kein Problem. Außerdem die Frau davor ausreichend stimulieren bis sie da schon mal kommt (Klitt und G-Punkt), wenn du dann eindringst und langsam machst, hast du sicher einen Zeitgewinn ,es liegt es an der Natur schnell zu ficken, da muss man sich einfach beherrschen.
Ich kann in 30 Sekunden kommen oder alles mit Schmusen, Stellungswechsel, Handstimulation auf 30 Minuten ausdehnen, wobei man dann oft schon so überzeizt ist dass man sich anstrengen muss zu kommen.. :)
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Sex ist wie Stuhlgang, erleichternd...
Ü 60, altersbedingte ED...

xessxava
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 11:17

Re: Erfahrungsberichte Silden, Tada, Varden + Kombi Tramadol

#62 Beitrag von xessxava »

Collya hat geschrieben:Die meisten Männer haben wohl nach dem Kommen eine mehr oder weniger lange Refraktärphase (Erholungsphase / Zeitraum nach einem Orgasmus, in dem ein weiterer physiologisch nicht möglich ist und die Errektion mangels Stimulierbarkeit der Nervenzellen daher zumeist zurückgeht).
Aber Versuch macht klug. Wenn nicht musst Du Dir halt ein paar Minuten Pause gönnen.

Danke für die Schnelle Rückmeldung.
Ja werde es dann halt mal Probieren. Wenn es halt ne halbe oder ne ganze Std. dauern sollte um sich zu erholen, würde mir es auch vollkommen reichen. Hauptsache die zweite Runde ist dann länger.

Ich auf jeden fall danach berichten wie es war.

Danke nochmal :)

Gast81
Gast

Re: FAQ zur Wirkung / Dosierung / Bestellung für Anfänger

#63 Beitrag von Gast81 »

Gast81 hat geschrieben: . Silden 100mg wirken bei mir locker 12 Stunden. Tada 20mg bewirkt bei mir eher ne weiche Erektion. Tada brauch bei mir 7h Vorlaufzeit und Silden 45 Minuten. Varden habe ich noch nie probiert, sehe da aber die Notwendigkeit nicht, da ich Nebenwirkungsfrei mit 50mg bei Silden unter Trama nen Stahlprügel vom Feinsten habe und das auch nach einer fetten Mahlzeit. Jeder muss für sich individuell die Balance zwischen Wirkung und Nebenwirkung finden und die Vorlaufzeiten die man hier im Forum liest sind eher grobe Richtwerte.

walker hat geschrieben: "Varden habe ich noch nie probiert, sehe da aber die Notwendigkeit nicht"

Siehe Vardenthread - mit Varden hast du eine viel viel bessere Sensibilität im Penis als mit Silden. Verglichen mit Silden spürst du beim Blasen und bei den Nuancen des Fickens unendlich mehr, ich ficke aus diesem Grund schon seit Jahren nur noch unter Varden.

Siehe dazu auch:

Kann mit Sildenafil nicht zum Orgasmus kommen / tauber Schwanz


@Walker. Bin ja EP‘ler und merke keine betäubende Wirkung unter Silden. Ist unter Varden mehr Gefühl im Schwanz als unter Tada?

blauer Diamant
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 11. August 2019, 18:07

Re: FAQ zur Wirkung / Dosierung / Bestellung für Anfänger

#64 Beitrag von blauer Diamant »

Gast81 hat geschrieben: Dienstag 11. Februar 2020, 10:10 @Walker. Bin ja EP‘ler und merke keine betäubende Wirkung unter Silden. Ist unter Varden mehr Gefühl im Schwanz als unter Tada?
Varde und Tada sind vergleichbar vom Gefühl her (Tada vielleicht noch "besser").

Xylocain Gel, Xylocain Spray oder Kamistad Gel, oder Emla Creme verwenden.

Xylocain Spray betäubt extrem stark.

Vorzeitige Ejakulation

Gast
Gast

Re: FAQ zur Wirkung / Dosierung / Bestellung für Anfänger

#65 Beitrag von Gast »

Nein. Ich hab das ja mit Tramadol im Griff. Ich frage nur, weil ich mal nur unter Tada Verkehr hatte (leider nicht besonders hart der Prügel und anfällig für Kopfkacke) und da auch keinen Unterschied zu Silden gemerkt habe (vom Schwanzfeeling her). Unter Emmla macht ficken keinen Spaß, da man das Gefühl hat in eine Turnhalle rein zu ficken.

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 15372
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Erfahrungsberichte Silden, Tada, Varden + Kombi Tramadol

#66 Beitrag von walker »

"Varde und Tada sind vergleichbar vom Gefühl her (Tada vielleicht noch "besser")."

Kann ich so bestätigen, Silden im Vergleich ist fast schon so als ob ein Kondom am Schwanz wäre.

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 5516
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Erfahrungsberichte Silden, Tada, Varden + Kombi Tramadol

#67 Beitrag von big-mike »

Thorsten76 hat geschrieben:Ich hatte früher meist mit 100mg Trama 4h vor Action probiert. Da Stand er trotz Silden nicht sofort. Und das Hochkriegen per Nachhelfen im Kopf und mit der Hand ist dann für die EP schlecht ... neuer Ansatz ... nur 50mg Trama 4h vorher. Dann steht er sofort. Man muss dann zwar ab uns zu mal Pause machen und wieder runterkochen, aber man hat es im Griff. Und ich komme ohne direkt beim Reinstecken. Also harter Fall.
Viel Erfolg allen anderen ... und nicht aufgeben! Und ... sobald ich was merke von der Trama war es zu viel. Dann lieber weniger um einer Sucht vorzubeugen. Die Verzögernde Wirkung gibt es auch ohne das "Wattegefühl".
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Rabona
Beiträge: 13
Registriert: Montag 16. November 2020, 19:20

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

#68 Beitrag von Rabona »

So gestern das erste Mal Tramadol im Nahkampf getestet! Und zwar wirklich im wahrsten Sinne des Wortes getestet, da ich die Frau mit der ich Sex hatte, jetzt nicht so mega heiß finde (aber auch nicht total unattraktiv), aber es eben einfach mal ausprobieren wollte.

Leider kam das ganze recht spontan, sodass ich die Vorlaufzeit von 4 std nicht ganz einhalten konnte. Hier mal der zeitliche Ablauf:

13 Uhr: 75 mg Tramadol
15 Uhr: 15 mg Vardenafil
16 Uhr: Kam dann mein Besuch. Das Vardenafil hat gut gewirkt und hatte schon ohne das was lief eine richtig gute Erektion (8-9-9/10)
16:20 Uhr: nach ca. 15-20 min Vorspiel, kam es dann zur Penetration. Erektion nach wie vor sehr gut. Die ersten Stöße gingen gut und ich hatte nicht wie sonst manchmal sofort Ejakulationsdruck. Hab dann deswegen auch mal das Tempo erhöht und nicht mehr so auf Pausen und meine Atmung geachtet. Wollte einfach mal ausprobieren. Leider war dann nach knapp 5 min Schluss. Kam dann beim schnellen Stoßen plötzlich zum PONR und da war es vorbei.

Danach war ich erstmal etwas enttäuscht. Hatte mir aufgrund der guten Ergebnisse aus dem Handbetrieb deutlich mehr erhofft. Ich weiss nicht, ob ich für richtigen Sex doch eine höhere Dosierung brauche oder ob die Vorlaufzeit nicht lang genug war.

16:55 Uhr: Zweite Runde. Leider war meine Erektion diesmal deutlich schlechter. War ein richtiger Gummischlauch (5/10). Kenne ich sonst eigtl garnicht von mir. Normalerweise hab ich selbst nach 3 oder 4 Runden noch eine brauchbare Erektion. Und wenn ich Super Vilitra (Dapo + Vardenafil) genommen hatte, dann war die Erektion in der zweiten Runde immer noch sehr hart.
Aufgrund der schwachen Erektion gingen nur bestimmte Stellungen (Missionar oder sie auf dem Bauch liegend). Diesmal konnte ich richtig Gas geben, sodass ich total in Schwitzen kam. Da die Erektion nicht so hart war, ist der Gummischlauch häufig rausgerutscht. :/ Dadurch hat das Ganze dann nur so bedingt Spass gemacht und deswegen hab ich nach 10-15 min abgebrochen und gesagt, dass ich eine Pause brauche.

17:00 Uhr: Bin ins Bad und hab erst eine 50 mg Kamagra Kautablette genommen. Da ich dann Sorgen hatte, ob die überhaupt wirkt, dachte ich mir "nimm lieber nochmal 10 mg Vardenafil". War wahrscheinlich nicht die beste Idee, aber ich hatte richtig Sorgen, dass ich keine harte Erektion mehr bekommen kann.

17:20 Uhr: Nach geschätzt knapp 20 min hab ich es dann nochmal mit Sex probiert. Und dieses mal wurde er zum Glück wieder härter. Nicht ganz so hart wie in der ersten Runde aber eine solide 7/10 würde ich sagen. Wahrscheinlich hat es auch geholfen, dass ich ein dünneres Kondom als in den ersten beiden Durchgängen verwendet habe. Diesmal konnte ich mich echt ausprobieren und hatte keinen Ejakulationsdruck. Mal schnell, mal tief. Alles kein Problem. Hatte wirklich eine sehr gute Kontrolle. Nach ca. 20 min war sie dann kurz vorm Orgasmus und wollte, dass ich nochmal richtig Gas gebe. Da konnte ich es dann nicht mehr halten und bin gekommen. Sie zum Glück aber auch. :)

Der zweite Teil der zweiten Runde war richtig gut. So stell ich mir guten Sex vor!

18:15 Uhr: Wir haben dann nochmal eine dritte Runde probiert, aber diesmal war die Erektion wieder zu schwach, sodass es nicht möglich war. :/

Fazit: In der ersten Runde war ich von der verzögernden Wirkung des Tramadol echt enttäuscht. Kann sein, dass es nur an der zu kurzen Vorlaufzeit lag, aber vll sollte ich das nächste Mal doch 100 mg probieren. In der zweiten Runde war ich dann mit der verzögernden Wirkung sehr zufrieden, allerdings dürfte es gerne auch noch etwas mehr sein.
Was mir allerdings echt Sorgen macht, sind die Erektionsprobleme. Sowas hatte ich sonst noch nie. Normalerweise konnte ich immer 3-4 Runden ohne Probleme. Ich weiss auch nicht genau woran es lag? In der ersten Runde war die Erektion durch die 15 mg Vardenafil echt gut und normalerweise sollte Vardenafil ja für ein paar Stunden halten. Aber diesmal war die Wirkung bei der zweiten Runde weg. Vll lag es auch an der Frau und mit einer, die ich heisser finde wäre es besser gewesen. Aber ich glaube ehrlich gesagt, dass das nur einen kleinen Effekt hatte. Das mag vor allem beim ersten hart werden eine Rolle spielen, aber spätestens wenn er in ihr drin ist, sollte er eigtl wie ne 1 stehen. Diesmal war aber teilweise nur Gummischlauch angesagt. Und ich muss echt sagen, dass Gummischlauch fast genauso schlimm ist wie schnell kommen. :/

Habt ihr für den nächsten Test Tipps? Ich würde an sich gerne 100 mg Tramadol ausprobieren, aber mache mir echt Sorgen, dass die Erektion dann noch mehr leidet.

Mal 20 mg Vardenafil ausprobieren?

Öfter nachwerfen?

Oder mal Sildenafil statt Vardenafil ausprobieren? Wobei das Vardenafil in der ersten Runde eigtl einen guten Effekt hatte und ich mit Vardenafil auch im Rahmen von Super Vilitra (Dapo + Vardenafil) gute Erfahrungen gemacht habe. Da gingen immer mind. 3 Runden und um die Erektion musste ich mir nie Sorgen machen. Im Gegenteil eine F+ meinte mal, dass sie selten so einen harten Schwanz hatte und ihr bei mir das Reiten richtig Spass macht.

robby39
Beiträge: 621
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 12:52

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

#69 Beitrag von robby39 »

Also als Tipp: Nimm mal Deine 75 mg Trama und zwar so 4-5 Stunden vorher.. Die Wirkung hält lange genug an. Und bevor es losgeht, so ne halbe Stunde vorher, 100mg Silden. So mach ich es.. Wird knüppelhart und ich muss mich konzentrieren, dass ich nach ner Ewigkeit auch kommen kann.

Rabona
Beiträge: 13
Registriert: Montag 16. November 2020, 19:20

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

#70 Beitrag von Rabona »

Ok, das mit den 100 mg Silden werde ich mal ausprobieren.

Ist er bei dir dann auch nach der ersten Runde noch hart? Weil in der ersten Runde war die Härte ja kein Problem bei mir, sondern wahrscheinlich eher die zu kurze Vorlaufzeit des Tramadols. Erst ab der zweiten Runde wurde das mit der Härte zum Problem...

Antworten