Cunnilingus 101 - Wie bringt man Frauen oral zum Beben ?

Nachricht
Autor
Saugeprinz
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 16:18

Re: Cunnilingus 101 - Wie bringt man Frauen oral zum Beben ?

#31 Beitrag von Saugeprinz »

Toni Wetz hat geschrieben: Dienstag 16. November 2021, 07:22
marcxxx hat geschrieben: Sonntag 14. November 2021, 19:46

Wie zuvor schon mitgeteilt, geht es in diesem Thread nicht um das Definieren oder Ausleben von Devotheit oder Dominanz.
Bitte beim Thema bleiben, lieber Toni ;)
Sie dominiert den Mann, degradiert ihn zum Leckknecht, dadurch kommt ihr Orgasmus. :beer:

Männer und Frauen sind hierbei ähnlich: Ich komme auch, wenn ich sie zum Blasebalg degradiere.

Orale Technik ist erstmal zweitrangig, fürs "Beben".

Alles Gute

das ist doch Quatsch. Ich lecke meine Frau, weil ich es liebe, wenn sie immer geiler wird und schreiend kommt.
Ich genieße es aber genauso mich verwöhnen zu lassen, ohne dass ich sie zum Blasebalg degradiere.
Man glaubt es kaum, aber meine Frau bläst mich gerne und gibt mir dabei auch noch eine Prostatamassage obendrauf,
ohne dass ich darum bitten muss.

Jedem seine Einstellung. Meine beruht auf jahrelanger Erfahrung für mich und stellt geben und nehmen in den Mittelpunkt.

BZ
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 13. November 2021, 20:37

Re: Cunnilingus 101 - Wie bringt man Frauen oral zum Beben ?

#32 Beitrag von BZ »

Machen wir uns nix vor, mit Potenzmittel können wir Männer einfach länger und besser weil Mann sich z.B. über seine Erektion weniger oder fast gar keine Gedanken machen muss.
Wenn Frau so einen Mann noch nie hatte, dann versteht Frau meistens die Welt nicht mehr und wird regelrecht "süchtig" von diesem standfesten Mann.

Wie wahnsinnig geil und "süchtig" Frauen von standfesten Männern werden, kann man hier überall nachlesen.
Von da her braucht es normal gar keinen Cunnilingus, damit Frau sexuell wahnsinnig nach ihrem Potenzmittel schluckenden Partner wird.

Die Frage ist, möchte Mann die Frau noch mehr verwöhnen als es eigentlich notwendig ist?
Ich liebe es meine Partnerin oral zu verwöhnen, daher praktiziere ich es. Wer es nicht mag, lässt es einfach.

Bei mir ist es auch mehr oder weniger aus der Not geboren.
Weil mein Penis einfach zu groß und dick ist, habe ich echt Probleme ihn bei einer zierlichen Frau hinein zu bekommen.

Ich muss normal immer Gleitgel verwenden, nur wenn sie total nass, ihre Vagina und ihr Körper nach ihrem Orgasmus entspannt ist flutscht er halt gut rein.
Das ist immer so krass, sie reagiert irgendwann nach dem Cunnilingus gar nicht mehr auf mechanische Reize (selbst auf vorsichtiges und feuchtes Reiben an Klitoris reagiert sie nicht, weder unangenehm noch mit Lust).

Ich glaube dies ist die so genannte Reizunempfindlichkeit (Refraktärphase) nach dem Orgasmus.
Diese haben wohl angeblich nur Männer, aber bei meiner Frau ist sie 100% vorhanden, wenn auch nur sehr kurz (vielleicht paar Sekunden).
Ich lasse sie dann immer einen Moment breitbeinig und entspannt liegen. Von ihr kommt nicht eine Regung.

Wenn ich dann aber in sie eindringe, dann schreit sie wie am Spieß, verdreht ihre Augen und bricht ihr Hohlkreuz gefühlt fast durch.
Beim 1. Mal war ich total irritiert und dachte sie hat vielleicht Schmerzen und wollte unbedingt sofort den Sex abbrechen, bis sie mich mit ihren Beinen geklammert hat um meinen Rückzug aufzuhalten und dabei laut geschrien hat, bleib hier, mach weiter, weiter, weiter.

Ich mache mir oft Sorgen ob es nicht etwas übertrieben ist, normal stöhnt sie nur leise vor sich hin und versucht selbst bei ausgiebigen Sex über 30 Minuten immer die Kontrolle über sich zu behalten.
Dieses laute Schreien, das Augen verdrehen und dieses extreme Hohlkreuz kann doch nicht normal sein.
Weiterhin muss ich dann so schnell wie möglich kommen, weil sie es von mir verlangt sie nicht länger hin zu halten und ich sie auch schnell erlösen möchte.

Ich muss mich immer sehr stark konzentrieren um früh zu kommen, was genau der genaue umgekehrte Wunsch bei der Frau ist als beim Sex ohne Cunnilingus vor der Penetration.
Es ist halt auch für mich sehr anstrengend und daher praktiziere ich vielleicht nur 1-2x von 10x Sex einen Cunnilingus, auch wenn sie keine Beschwerden außer totale Erschöpfung angibt.

Benutzeravatar
inseminator
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 11:28

Re: Cunnilingus 101 - Wie bringt man Frauen oral zum Beben ?

#33 Beitrag von inseminator »

Scheint gut abzugehen Deine Kleine - schlag ihr mal Fesseln und Knebeln vor, braucht sie sich nur zu entspannen.
Ich komm' mit Cialis wie der ADAC in Istanbul.

Saugeprinz
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 16:18

Re: Cunnilingus 101 - Wie bringt man Frauen oral zum Beben ?

#34 Beitrag von Saugeprinz »

Toni Wetz hat geschrieben: Samstag 13. November 2021, 22:54 Als devoter "mann" unbedingt zu empfehlen.

Wenn Mann nicht devot ist, eher nicht.

Alles Gute
Meinst du wirklich, dass ein Mann, der seine Frau gerne befriedigt devot ist? In meiner Beziehung gibt es diese Rollenverteilung immer nur
temporär und gewollt. Mal verwöhnt sie mich zuerst, mal ich sie. Mal bin ich gefesselt, mal sie.

Ich empfinde unseren Sex als abwechslungsreich und immer wieder neu spannend, weil wir beide gerne variieren und den Partner
überraschen.

Da macht es auch mal Spaß devot zu sein, im Sinne, dass ich der Frau diene bis sie nicht mehr kann. Allerdings geht das andersrum genauso
gut, wenn sie mich fesselt und mehrfach kommen lässt.

Antworten