Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Nachricht
Autor
Fennek
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 20. August 2013, 10:23

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#271 Beitrag von Fennek »

Das Problem mit den Vidalistas habe ich auch.
Hast du einen Shop mit Tadaruse gefunden?

Benutzeravatar
showcase
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2020, 05:55

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#272 Beitrag von showcase »

Fennek hat geschrieben: Dienstag 8. Februar 2022, 23:16 Das Problem mit den Vidalistas habe ich auch.
Hast du einen Shop mit Tadaruse gefunden?
bis dato leider nein...Tadagas waren im Nachhinein auch gut verträglich...lediglich diese vidalistas :(

CZ
Beiträge: 95
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#273 Beitrag von CZ »

showcase hat geschrieben: Samstag 26. Februar 2022, 23:10
Fennek hat geschrieben: Dienstag 8. Februar 2022, 23:16 Das Problem mit den Vidalistas habe ich auch.
Hast du einen Shop mit Tadaruse gefunden?
bis dato leider nein...Tadagas waren im Nachhinein auch gut verträglich...lediglich diese vidalistas :(
Komisch meine Frau und ich haben mit den Vidalistas nur die besten Erfahrungen gemacht :easy:

Kira1919
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 3. April 2022, 13:46

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#274 Beitrag von Kira1919 »

Hallo
ich lese hier schon seit einigen Monaten eifrig mit als ich nach der Google Suche " Tadalafil Rückenschmerzen " auf dieses Forum gestoßen bin. Ich, 55 mit mittleren ED habe vor ca. 2 Jahren angefangen Sildenafil 100mg bzw. Tadalafil 20 mg zu nehmen nachdem meine neue Partnerin nicht begeistert von mein Künsten war. Der Effekt bei Silden war eher unnatürlich außerdem hatte ich am nächsten Tag immer starke Kopfschmerzen bei Tada war der Effekt sehr gut aber dadurch bekam ich höllische Rückenschmerzen, was ich näher in dem Rückenscherzen Thema beschrieben habe.
Nachdem ich dieses Thema durchgelesen habe beschloss ich es noch mal zu versuchen und startete eine Dauertherapie mit erst 1o mg .und nach 5 Tagen 20 mg täglich und tatsächlich verschwanden die furchtbaren Rücken und Gliederschmerzen nach 10 Tagen komplett und ich habe wieder nächtliche Erektionen und eine Morgenlatte :D
Als ich hier gelesen habe, dass man ständig geil ist und immer nur könnte wie mit 25 habe ich es in den Bereich der Phantasie verschoben aber wahnsinn jetzt nach 2 Wochen täglicher Einnahme von 20 mgbekam ich sogar wieder unterwegs auf der Straße eine super Latte und als ich mit meiner Freundin telefonierte, das hatte ich seit Jahren nicht mehr :P und keine Nebenwirkungen :top:
Jetzt werde ich aber trotzdem auf 10 mg reduzieren weil ich nicht zum Schuss komme, führe eine Fernbeziehung und mir schon die Eier weh tun :palm:
Das sind meine Erfahrungen , hätte nicht gedacht, dass das so toll wirkt, viel besser als wenn man nur einmalig die Tab einwirft.
i

faun57
Beiträge: 17
Registriert: Montag 8. September 2014, 16:15

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#275 Beitrag von faun57 »

Mache es jetzt ca. 3 Jahre, täglich morgens Tada 5mg und wenns passiert 50 mg Kamagra bin sehr zufrieden.

Kira1919
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 3. April 2022, 13:46

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

#276 Beitrag von Kira1919 »

Hallo, kurzes update nach 2 Monaten Dauertherapie. :D
Ich hatte zuletzt nur noch die Vidalista bekommen 60 mg, die ich mit einem Pillenschneider in 4 Teile zerlege, also 15 mg Tadalafil und dazu 50 mg Silda. Dadurch sind die Nebenwirkungen so gut wie verschwunden bin aber nach kurzer Stimulierung sofort einsatzbereit und nächtliche Erektionen und Morgenlatte sehr ausgeprägt. Ich hatte zuerst nur die 60 mg geteilt weil ich noch keinen Pillenschneider hatte und mal 100 mg Silda genommen aber festgestellt, dass die Dosis wohl zu hoch war weil ich als Nebenwirkung, meistes Gliederschmerzen und Kopfschmerzen bekam und auch der gewünschte Effekt bei der hohen Dosis ausblieb. Also mehr scheint nicht immer besser zu wirken ! :gameover:

Antworten