SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

Nachricht
Autor
Schirr
Beiträge: 76
Registriert: Montag 2. April 2018, 10:40

SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

#1 Beitrag von Schirr »


Thread umbenannt von MOD:

Bitte achte auf eine passende und aussagekräftige
Überschrift für deinen Thread.
("SSRI gegen EP" war keine).

Versuche künftig schon im Betreff deinen Beitrag zu beschreiben und
vermeide nichtssagende Kopfzeilen mit nur einem Wort wie
"Hilfe" oder "shop XYZ".

Eine Frage soll bereits aus der Überschrift für deinen Thread als solche
erkenntlich sein.



Hallo,

hat hier wer Erfahungen mit SSRI ausser Dapoxetin? Drei Stunden Vorlaufzeit ist müssig.
Welches ist das Mittel das am wenigsten Nebenwirkungen hat? Sprich gewichtszunahme und vorallem auch die Chance auf PSSD (SSRI-bedingte sexuelle Dysfunktion) am geringsten ist.


Tramadol kommt für mich nicht in Frage. Hatte mal eine Opiatphase, für mich gibts leider nicht eine Tablette, sondern nur ganze Packungen bis sie leer ist.

Maxamor
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 12:54

Re: SSRI gegen EP

#2 Beitrag von Maxamor »

In diesem Zusammenhang hat mir mein DOC einmal Mirtazapin verschrieben, vielleicht einmal das googeln. Soll auch eine Nützlichkeit haben bei Schlafstörungen. Ging aber für mich nicht wegen der Restschläfrigkeit am nächsten Tag, ich war auch bei kleinster Dosis geradezu komatös. Das dürfte allerdings stark individuell sein.

Schirr
Beiträge: 76
Registriert: Montag 2. April 2018, 10:40

Re: SSRI gegen EP

#3 Beitrag von Schirr »

Maxamor hat geschrieben: Sonntag 22. August 2021, 23:08 In diesem Zusammenhang hat mir mein DOC einmal Mirtazapin verschrieben, vielleicht einmal das googeln. Soll auch eine Nützlichkeit haben bei Schlafstörungen. Ging aber für mich nicht wegen der Restschläfrigkeit am nächsten Tag, ich war auch bei kleinster Dosis geradezu komatös. Das dürfte allerdings stark individuell sein.
Mirtrazapin hab ich mal probieren dürfen, aber die fressflashs am Tag darauf waren mir zu krass. Konnte es den Sexdauer bei dir verlängern oder haste das nur zu einschlafzwecken genommen?

14209
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 01:55

Re: SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

#4 Beitrag von 14209 »

Die meisten SSRI haben einen verzögernden Effekt, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Besonders gut soll laut Literatur Paroxetin sein (hier habe ich aber keine eigene Erfahrung).

Maxamor
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 12:54

Re: SSRI gegen EP

#5 Beitrag von Maxamor »

Schirr hat geschrieben: Montag 23. August 2021, 16:29 Mirtrazapin hab ich mal probieren dürfen, aber die fressflashs am Tag darauf waren mir zu krass. Konnte es den Sexdauer bei dir verlängern oder haste das nur zu einschlafzwecken genommen?
Kann mich leider nicht mehr so erinnern, war im Zuge einer langen (und erfolglosen) Suche nach einem wirksamen AD. Zudem war mein Sexleben ohnehin tot...

squadra
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 29. September 2013, 16:32

Re: SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

#6 Beitrag von squadra »

Escitalopram ist der tramadol killer

vincewega
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 3. November 2019, 19:47

Re: SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

#7 Beitrag von vincewega »

Habe jetzt mal Paroxetin ausprobiert und bin damit was die Verzögerung angeht sehr zufrieden. Ich nehme aktuell 10mg am Tag habe so zwischen 20-30 Minuten GV wobei ich auch eine gute Kontolle habe und das noch weiter herauzögern könnte. Wegn der vorhandenen ED nehme ich ca. 10mg Tada am Tag, was vor der Einnahme von Paroxetin auch gut fluppte jetzt aber irgendwie nicht mehr zu reichen scheint. Ich werde berichten. Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dieser Kombi?

Benutzeravatar
Satan
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 30. August 2019, 23:01
Wohnort: Schweiz

Re: SSRI außer Dapoxetin gegen EP?

#8 Beitrag von Satan »

Ich habe 3 verschiedene Antidepresiva jeweils über einen längeren Zeitraum (ca. 3 Jahre) ausprobiert. Ich muss sagen Paroxetin hat bei mir mit Abstand am besten funktioniert. Hatte auch Citalopram und Sertralin ausprobiert, aber mit Paroxetin hatte ich die beste "Wirkung" mit den wenigsten Nebenwirkungen.

Bez. Dosis kann ich es auch nicht mehr so genau sagen, aber da findet man die Infos im Netz. Ich würd auf jeden Fall mit der Minimal Dosis anfangen und dann jeweils nach 1 oder 2 Wochen leicht steigern. Nach ein bis zwei Monaten ist man dann bei seiner optimalen Dosis angekommen und der Körper hatte genügend Zeit sich an die Substanz zu gewöhnen. Bis dahin wird auch bereits die gewünschte Wirkung eingetreten sein. Vorausgesetzt man ist mit der Wirkung zufrieden und hat keine oder nur minimale Nebenwirkungen, würde ich es sicher mindestens 4 Monate nehmen, wenn nicht sogar länger. Wenn man es dann irgendwann absetzen will, muss man es, genaus so wie beim Anfang, langsam über mehrere Wochen stufenweise ausschleichen.

Bei mir hat diese Kur sehr geholfen, ich nehme nun schon seit längerem keine Antidepresiva mehr und mein Leiden hat sich wirklich stark gebessert. Klar, wenn ich lange keinen Sex hatte, geh ich meisst auf Nummer sicher, und bereite mich mit wichsen auf das Event vor. Aber im Gegensatz zu früher, kann ich die Sache nun sehr gelassen angehen. Das einzige was ich jeweils nehme ist Sildenafil oder Tadalafil (oder beides zusammen :D ). Das betäubt ein bisschen, und das Ganze macht halt einfach mehr Spass damit :D

Ohne sich eingehend mit der Thematik Antidepresiva auseinander gesetzt zu haben, würde ich jedoch niemandem empfehlen Ads in Eigenmedikation zu verwenden. Mit diesen Substanzen ist nicht zu spassen. Ich würde raten, mit einem guten Arzt an die Sache ranzugehen, und das ganze professionell (Blutwerte etc.) überwachen zu lassen.

Auf jeden Fall nie zusammen mit Opiaten wie Tramadol verwenden, kann lebensbedohlich sein.

Hoffe, konnte ein wenig weiterhelfen.

Greets S
"Satan ist ein physisches Wesen"

Antworten