NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Nachricht
Autor
ricieblau
Gast
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 11. November 2016, 09:09

NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#1 Beitrag von ricieblau »

Mich interessiert mal wer es wirklich geschaft hat oder auch bei wem es nicht funktioniert hat. Also ich meine wenn du extreme Erektionsprobleme hattes und dann einen Nofap durchgezogen hast. (Keine Pornos und keine SB mehr) Wer hatte nach dem NoFap wieder eine Erektion die beim Kontakt mit einer Frau von selbst entstanden ist? Dann interssiert mich noch wie lange hat es gedauer bis alles wieder funktioniert hat? Und hattet ihr vor dem Nofap nächtlicher Erektion?

Schirr
Beiträge: 66
Registriert: Montag 2. April 2018, 10:40

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#2 Beitrag von Schirr »

Kurze Vorgeschichte zu mir:

ich hatte/habe eine sehr schwere ED, unmöglich eine Frau zu penetrieren. Selbst mit 400mg Sildenafil + 60mg Tada komplett schlaf. Teilweise selbst bei Selbsbefriedigung ( Orgasmus) nur ganz schlaffer Penis. Null Libido, also wirklich null. Keine Morgenerektionen.

Mache seit ca einem Jahr noFap hardmode. keine Pornos, keine Selbsbefriedigung, kein Sex.

ist es besser geworden? Ja
Bin ich geheilt? keine Ahnung. Habe keine feste Partnerin

Nach dem Jahr ist es bei weitem beser geworden. ich empfinde auch wieder Libido, habe teilweise schonwieder spontane Erektionen. War letztens bei einer thaimassage mit Happyend, konnte meine Erregung kaum kontrollieren sodass ich nur bei einem leichten streifen der Hand der Masseurin an meinem Penis direkt gekommen bin.

Benutzeravatar
Bärt Bartholomäus
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 24. November 2021, 13:22

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#3 Beitrag von Bärt Bartholomäus »

Ich mache seit 150 Tagen No Fap. bei Tag 30 ca begann meine Beziehung.
Es hat sich einiges gebessert aber nicht dauerhaft, ich kann mal super vögeln und mal ist wieder das Ding wieder wie aus Gummi. Bei relativ viel Sex an sich. so mindestens 15x pro Woche.

Also als erstes war totale Flatline für locker 2 Wochen..Dann nach nem Monat hatte ich den ersten Ständer für einige Minuten.
Dann mal für 5 Minuten einige Wochen später und dann auch mal 10 Minuten lang und das 3-5x am Tag...Danach wieder Flatlines....

Also die Erfolge stellen sich nicht linear ein....Vor 2 Wochen habe ich am Wochenende vögeln können wie ein Weltmeister, mit harter Latte. Ne Woche später war das Ding wieder nach einer Minute weich und ich total schnell abgelenkt....

Also es funktioniert. Keine Frage. Aber es kann lange dauern. Habe 20 Jahre Pornos geguckt und täglich gewichst. Die letzten 4 Jahre dann extremer durch Internet....
Jetzt werde ich mit Tadalafil nachhelfen, diese tiefs nerven mich einfach.
Wenn ich ficken will, dann will ich ficken und mein Schwanz hat gefälligst mit zu machen.
Zuletzt geändert von Bärt Bartholomäus am Mittwoch 24. November 2021, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
showcase
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2020, 05:55

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#4 Beitrag von showcase »

Ganz grundsätzlich "No Fap, No Porn" ist wichtig und richtig! Es ist aber keine absolute Strategie und Endziel. Jede Regel darf gebrochen werden und ist es realistisch nach Jahren oder Jahrzenten des Pornokonsums nie wieder so ein Filmchen für den Rest des Lebens zu sehen? Eher nicht! Was jedoch nicht heisst, dass man erstmal "Cold Turkey" für ein paar Jahre damit aufhören sollte! Um sein Gehirn zu "reseten" Alle Jubeljahre wenn der Mond blau ist, darf man sich evtl so ein Filmchen genehmigen ^^

"So wie einer ist so handelt er"

Dies sollte man im Hinterkopf behalten und sich entsprechend reflektieren....

Schirr
Beiträge: 66
Registriert: Montag 2. April 2018, 10:40

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#5 Beitrag von Schirr »

showcase hat geschrieben: Donnerstag 25. November 2021, 16:18 Ganz grundsätzlich "No Fap, No Porn" ist wichtig und richtig! Es ist aber keine absolute Strategie und Endziel. Jede Regel darf gebrochen werden und ist es realistisch nach Jahren oder Jahrzenten des Pornokonsums nie wieder so ein Filmchen für den Rest des Lebens zu sehen? Eher nicht! Was jedoch nicht heisst, dass man erstmal "Cold Turkey" für ein paar Jahre damit aufhören sollte! Um sein Gehirn zu "reseten" Alle Jubeljahre wenn der Mond blau ist, darf man sich evtl so ein Filmchen genehmigen ^^

"So wie einer ist so handelt er"

Dies sollte man im Hinterkopf behalten und sich entsprechend reflektieren....
Sowas sagt man doch auch nicht zu einem Alkoholiker, der von Alkohol weg will. Leide selber an PIED. Sobald eine Desensibilierung stattgefunden hat, braucht man auch keine Pornos mehr.

Benutzeravatar
showcase
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2020, 05:55

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#6 Beitrag von showcase »

Du kannst doch nicht Alkoholismus mit Pornos vergleichen...
Pornos können auf Dauer psychisch abhängig machen. Diese Überreizung äussert sich langfristig in Erektionsproblemen. Alkoholismus macht zusätzlich körperlich abhängig.
Und auch der Alkoholiker muss sich reflektieren denn zu einem Suchtverhalten gehört mehr als die Substanz. Also nicht in die Opferrolle gehen.

Schirr
Beiträge: 66
Registriert: Montag 2. April 2018, 10:40

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#7 Beitrag von Schirr »

showcase hat geschrieben: Donnerstag 25. November 2021, 17:44 Du kannst doch nicht Alkoholismus mit Pornos vergleichen...
Pornos können auf Dauer psychisch abhängig machen. Diese Überreizung äussert sich langfristig in Erektionsproblemen. Alkoholismus macht zusätzlich körperlich abhängig.
Und auch der Alkoholiker muss sich reflektieren denn zu einem Suchtverhalten gehört mehr als die Substanz. Also nicht in die Opferrolle gehen.
Was für eine Opferrolle? ich war bei einem führenden Androloge Europas und hab mit ihm darüber gesprochen. Und er bestätigt: "Weg von pornos, weg von masturbation" bis du desensibilssiert wurdest. Eben nicht "ach, man kann ja mal, regeln sind da um gebrochen zu werden". Das sind Stammtisch tipps die nur kaputt machen. Den Scheiss (PIED) trägt man ewig rum. Egal, welche Suchtsubstanz.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1171
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#8 Beitrag von Alfredi »

Suchtverhalten hat immer einen Grund, die ganz harten Drogen lassen wir da mal außen vor, der gesellige Alkoholiker der sich jeden Tag die Kante gibt hat ein Problem das er damit bearbeitet und der Pornosüchtige begibt sich in die Person der Akteure. Ist man selber Akteur mit seiner Partnerin dann hat Porno eigentlich keinen Sinn mehr. Man könnte sie immer noch kurz zu zweit ansehen und sich Anregungen holen; Frauen mögen aber i.d.R. keine Pornos.Wenn man gelegentlich Pornos in homöopathischen Dosen anschaut oder sich gelegentlich per SB Erleichterung verschafft, so ist das auch kein Problem.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Sex ist wie Stuhlgang, erleichternd...
Ü 60, altersbedingte ED...

Benutzeravatar
showcase
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2020, 05:55

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#9 Beitrag von showcase »

Schirr hat geschrieben: Donnerstag 25. November 2021, 17:55
Was für eine Opferrolle?



Ich habe dich auch nicht persönlich gemeint..dazu kenne ich deine konkreten Umstände auch gar nicht. Versteh mich nicht falsch ich bin auch ein Verfechter des NO Porn. Gleichzeitig gibt es bestimmt viele Männer die ab und zu solche Filmchen sehen und keinerlei Probleme haben. Die sind dann aber nicht hier im Forum vertreten. Letztendlich geht es um das richtige Maß. Dies ist für den ein oder anderen schwieriger zu finden (mich eingeschlossen) für diese Gruppe sind dann drastischere Mittel wie No Porn die bessere Wahl.
Zuletzt geändert von showcase am Donnerstag 25. November 2021, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 15140
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: NoFap - wer war erfolgreich (Umfrage)

#10 Beitrag von walker »

Porno- und Alkoholsucht haben gemeinsam dass die neuronale Plastizität des Hirns geändert wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuronale ... zit%C3%A4t

Angelernte (= angesoffene, angewichste) Nervenbahnen der "Lust" bleiben vorgeprägt im Hirn konserviert, diese nervlichen "Autobahnen" können bei einem Trigger auch nach Jahren wieder reaktiviert und voll funktional geschaltet werden:

Beim Alkohol sind es vertraute Geräusche oder Gerüche einer Bar, beim Pornowichsen ist es die Sensation eines guten Pornos samt gemütlicher Wichsumgebung.

Freigelassene Ameisen nutzen vorhandene Ameisenstrassen, auch Sehnsucht und Trieb laufen nach Suchttrigger wieder auf altvorhandenen Nervenbahnen der "Lust".

Antworten